Innenansicht der Kirche



Altar
Altar

Das Auferstehungsbild hinter dem Altar stammt von einem unbekannten Meister aus dem 17. Jahrhundert. Es wurde auf eine Tür gemalt, die ursprünglich vom Altarraum zur 1599 errichteten Gruftkapelle führte. 1958 kaufte die Kirchengemeinde vom Landesmuseum den üppigen barocken Rahmen, der es seitdem umgibt. Der schlichte Altar wurde ebenfalls im Jahre 1958 errichtet. Die beiden großen Leuchter aus Gelbguss stammen aus dem Ende des 17. Jahrhunderts.




Triumphkreuz
Kreuz

Unter dem romanischen Triumphbogen, der Altarraum und Kirchenschiff trennt, hängt ein frühgotisches Triumphkreuz von einem unbekannten Meister aus den Jahren 1300 bis 1310. Das hat eine Untersuchung am Institut für Holzbiologie in Hamburg im Frühjahr 2009 ergeben. Das Eichenholz stammt aus dem Raum Lübeck. Es ist das älteste Stück der Kirche.




Patronatsstuhl
Patronatsstuhl

Die Loge des Gutes Haseldorf wurde auf Veranlassung des Patronatsherrn Heinrich Andreas v. Schilden 1731 erbaut. Sie steht auch heute noch den jeweiligen Besitzern des Gutes Haseldorf zur Verfügung.




Taufe
Taufe

Die wertvolle Bronzetaufe stammt aus dem Jahre 1445. Sie hat zwar die Form einer Glocke, ist aber niemals Glocke gewesen. Die seitlichen Reliefs zeigen 2 Marienkrönungsszenen, den Kampf des heiligen Georgs mit dem Drachen und eine Kreuzesgruppe mit Sonne und Mond.




Ehrenbuch
Ehrenbuch

Im Vorraum der Kirche befindet sich die Gedenkstätte für die Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege. In den Gedenkbüchern sind die Namen festgehalten.




Orgel
Orgel

Hier finden sie nähere Informationen über die Orgel und die Musen.




Kanzel
Kanzel

Hier finden Sie nähere Informationen über die Kanzel.






zurück